Liebe Mitglieder,

am 25. Oktober 2022 wurde im Bundesgesetzblatt das ‚ÄěGesetz zur tempor√§ren Senkung des Umsatzsteuersatzes auf Gaslieferungen √ľber das Erdgasnetz‚Äú verk√ľndet. Mit der darin beschlossenen gesetzlichen Regelung des ¬ß 3 Nr. 11c EStG werden Leistungen des Arbeitgebers bis zu einem Gesamtbetrag von 3.000 Euro steuerfrei gestellt, soweit diese in einem Zeitraum vom 26. Oktober 2022 bis zum 31. Dezember 2024 als Inflationsausgleichs-Sonderzahlung zus√§tzlich zum Arbeitslohn gew√§hrt werden. Die Steuerfreiheit f√ľhrt zugleich zur Beitragsfreiheit (vgl. ¬ß 1 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Sozialversicherungsentgeltverordnung).

Die Leistung muss zus√§tzlich zum Arbeitslohn gew√§hrt werden und kann tarifvertraglich wie individualvertraglich vereinbart werden. Die Beg√ľnstigung kann bis zum Gesamtbetrag f√ľr jedes Dienstverh√§ltnis, also auch f√ľr aufeinander folgende Dienstverh√§ltnisse, gesondert in Anspruch genommen werden. Dies gilt jedoch nicht, soweit es sich dabei um ein und denselben Arbeitgeber handelt. Weitere Hinweise enth√§lt das FAQ-Papier der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverb√§nde (BDA), das erste Hinweise zu der der Regelung in ¬ß 3 Nr. 11c EStG gibt (Anlage). Zudem plant das Bundesfinanzministerium, ein FAQ-Papier herauszugeben, das wir Ihnen nach Ver√∂ffentlichung zukommen lassen.

F√ľr Fragen stehen wir gerne zur Verf√ľgung.

 

BDA-FAQ Inflationsausgleichprämie