Am 25. September 2017 haben das Bundesministerium fĂŒr Wirtschaft und Energie (BMWI), die Kroatische Wirtschaftsvereinigung (KWVD), der Kroatische Weltkongress in Deutschland e. V. (KWKD) sowie die Vereinigung der hessischen UnternehmerverbĂ€nde (VhU)interessierte Unternehmen, Jugendliche, Lehrer und Experten in das Haus der Wirtschaft Hessen in Frankfurt am Main zu einer Veranstaltung zum Thema „Integration durch Ausbildung“eingeladen.

Die Integration von Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte in die deutsche Wirtschaft und Gesellschaft gehört zu den wichtigen politischen Aufgaben. FĂŒr junge Menschen kann eine Berufsausbildung in einem der rund 326 anerkannten Ausbildungsberufe den erfolgreichen Start ins Berufsleben darstellen.
Der Anteil der jungen Menschen mit Migrationshintergrund, die eine betriebliche Berufsausbildung absolvieren, liegt allerdings nach wie vor deutlich unter dem Anteil der jungen Menschen ohne Migrationshintergrund.

Ziel der Veranstaltung war, den Jugendlichen Hilfestellungen zu geben und die Bedeutung und Vorteile der betrieblichen Ausbildung aufzuzeigen.

Die Veranstaltung haben 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit großem Interesse verfolgt. Darunter hatte der ĂŒberwiegende Teil der Jugendlichen Migrationshintergrund und zur großen Freude der Organisatoren haben auch viele junge GeflĂŒchtete die Veranstaltung besucht.

An den zahlreichen AusbildungsstĂ€nden beantworteten Unternehmerinnen und Unternehmer der Region sowie fĂŒr Berufsausbildung zustĂ€ndige Organisationen Fragen zur Berufsausbildung allgemein sowie zu einzelnen Berufen.
Weiterhin haben an der Veranstaltung auch Jugendliche mitgewirkt: So fĂŒhrten (ehemalige) Auszubildende sowie Ausbilder an Themen wie Ausbildungsplatzsuche, Ausbildungsalltag und Perspektiven nach der Ausbildung heran.

Der Comedienstar Osman Citir, der selbst eine Berufsausbildung absolvierte, hat in seinem Beitrag nicht nur unterhalten, sondern auch zur Motivation der Jugendlichen fĂŒr eine betriebliche Berufsausbildung beigetragen.

Neben informativen ImpulsvortrĂ€gen, u. a. von Heinz Ackermann (BMWI) zum Thema „Bedeutung der Berufsausbildung fĂŒr eine erfolgreiche Integration“, wurden interessante und zielfĂŒhrende PodiumsgesprĂ€che gefĂŒhrt. So gab es neben der authentischen Berichterstattung eines Malermeisters mit portugiesischen Wurzeln, der seinen Werdegang beschrieben hat, auch einen sehr beeindruckenden Podiumsbeitrag eines auszubildenden FlĂŒchtlings mit afghanischen Wurzeln, der erst seit 3 Jahren in Deutschland ist und sich bereits im 2. Lehrjahr in der Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer befindet.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es eine rundum erfolgreiche Veranstaltung gewesen ist.