Uwe Becker
StaatssekretĂ€r fĂŒr Europaangelegenheiten

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem Jahr 2023 hat fĂŒr Kroatien ein neues Kapitel begonnen, denn mit der EinfĂŒhrung des EURO und dem Beitritt zum Schengen-Raum ist das Land noch enger Teil der EuropĂ€ischen Union geworden und dies ist ein Grund zur Freude.

FĂŒr mich gehört Kroatien aber auch ohne diese formellen Schritte schon lĂ€ngst zum europĂ€ische Haus und ist unter dem gemeinsamen Dach gerade fĂŒr Deutschland ein wichtiger und enger Partner. Dies hat sich nicht zuletzt im Jahr 2019 gezeigt, als man gemeinsam einen Aktionsplan ins Leben gerufen hat, der die Zusammenarbeit in den Bereichen Digitalisierung, duale berufliche Bildung, Forschung und Sprachförderung sowie in Klima- und Sicherheitsfragen weiter festigen soll. 

Und in unserem Bundesland sind ĂŒber 50.000 Kroatinnen und Kroaten ĂŒber die zurĂŒckliegenden Jahrzehnte hinweg ein wichtiger Teil Hessens geworden. Sie pflegen die eigene Tradition und Kultur und sind gleichzeitig ein Musterbeispiel fĂŒr gelungene Integration. Ich selbst konnte mich bei zahlreichen Veranstaltungen in den letzten Jahren von der Kroatischen Nacht in der Ballsporthalle FrankfurtÂ ĂŒber Wirtschaftskongresse bis hin zum Nationalfeiertag am 30. Mai von der positiven Lebenseinstellung, dem gesellschaftlichen Engagement und dem wirtschaftlichen Erfolg vieler Kroatinnen und Kroaten ĂŒberzeugen. Damit trĂ€gt nicht nur das Land zur StĂ€rkung Europas bei, sondern die Menschen gestalten aktiv das Miteinander unserer Gesellschaft und sorgen so auch fĂŒr den immer wichtiger werdenden Zusammenhalt in Hessen.

Die Erfolge kroatischer Firmen tragen zusĂ€tzlich zur StĂ€rkung der bilateralen Beziehungen bei und gerade das Engagement der Kroatischen Wirtschaftsvereinigung als Ideen- und Interessenvertretung sowie als branchenĂŒbergreifende Netzwerkplattform fĂŒr Unternehmen und Institutionen in Deutschland und Kroatien baut seit vielen Jahren BrĂŒcken in der wirtschaftlichen Kooperation zwischen beiden LĂ€ndern.

Ich hoffe sehr, dass mit dem Beitritt Kroatiens zum Schengen- und zum Euroraum die positive Geschichte unserer bilateralen Beziehungen noch erfolgreicher fortgeschrieben werden kann. Denn gerade auch fĂŒr den Erweiterungsprozess der EU in Richtung Westbalkan fĂ€llt Kroatien als starkem BrĂŒckenkopf eine besondere Rolle zu, die auch in unserem Interesse weiter gestĂ€rkt werden sollte.

Ich wĂŒnsche alle in Hessen lebenden Kroatinnen und Kroaten und den zahlreichen kroatischen Firmen hier bei uns ein erfolgreiches Jahr und freue mich auf zahlreiche Begegnungen in 2023.

Ihr Uwe Becker
StaatssekretĂ€r fĂŒr Europaangelegenheiten