Kroatische Industrieproduktion legt stark zu
Aufw√§rtstrend seit Februar 2015 setzt sich fort / G√ľnstige Erwartungen f√ľr 2017

Zagreb (GTAI) – Die kroatische Industrie ist wieder zum Wachstum zur√ľckgekehrt. Die Produktion legte 2016 kr√§ftig zu. Die Aufw√§rtsdynamik hat sich gegen Jahresende sogar sp√ľrbar beschleunigt. Fachleute der Kroatischen Wirtschaftskammer (HGK) rechnen angesichts der g√ľnstigen Nachfrageentwicklung auf dem Inlandsmarkt und auf den Exportm√§rkten auch f√ľr 2017 mit einer Fortsetzung des positiven Trends.

Zum Jahresende 2016 hat sich das Wachstum der Industrieerzeugung in Kroatien deutlich beschleunigt. Das Statistikamt DZS meldete f√ľr Dezember 2016 ein unerwartet hohes Plus von saisonbereinigt 14,9% gegen√ľber dem Vorjahreszeitraum. Das war das st√§rkste Monatswachstum in den vergangenen 15 Jahren. Damit setzte sich der positive Trend im verarbeitenden Gewerbe fort, der seit Februar 2015 ununterbrochen dauert. Allerdings sei das Produktionsniveau des Vorkrisenjahres 2008 noch nicht erreicht worden, hei√üt es.

EU-Beitritt hat Industrie stimuliert

F√ľr das Gesamtjahr 2016 gibt das kroatische Statistikamt die Zunahme der Industrieproduktion mit 5,0% und der Erzeugung des verarbeitenden Gewerbes mit 5,4% gegen√ľber dem Vorjahr an. Nach Ansicht von Experten sei die Entwicklung vor allem durch den Beitritt zur EU (1.7.13) stimuliert worden. Kroatiens Industrie habe von der wirtschaftlichen Erholung in wichtigen Partnerl√§ndern wie Deutschland, Italien, √Ėsterreich und Slowenien profitiert.

Besonders stark legte die Produktion in der Textil- und Papierindustrie, in der Mineral√∂lverarbeitung und chemischen Industrie zu. Kr√§ftig wuchs die Erzeugung auch in der Pharmaindustrie. Das war vor allem auf die Investitionen der drei gro√üen kroatischen Hersteller, Pliva (geh√∂rt dem israelischen Unternehmen Teva), Belupo und Jadran Galenski (JGL) zur√ľckzuf√ľhren, die in den vergangenen Jahren neue Kapazit√§ten in Betrieb genommen haben. √úberdurchschnittlich hohes Wachstum erreichten die elektrotechnische Industrie und die Hersteller von fertigen Metallerzeugnissen.

Quelle: GTAI