Liebe Mitglieder,

die Digitalisierung schreitet auch in der Arbeitsverwaltung voran. Folgende Bescheinigungen k√∂nnen ab dem 1. Januar 2023 grunds√§tzlich nur noch digital, nicht mehr in Papierform, an die Agentur f√ľr Arbeit √ľbermittelt werden:

      • Arbeitsbescheinigung
      • EU-Arbeitsbescheinigung
      • Nebeneinkommensbescheinigung

Die Pflicht der online-√úbermittlung gilt ab dem 1. Januar 2023 f√ľr alle Unternehmen, unabh√§ngig von ihrer Gr√∂√üe oder Branche. F√ľr Arbeitsverh√§ltnisse, die bis zum 31. Dezember 2022 enden, k√∂nnen Sie die Bescheinigungen noch in Papierform oder maschineller Form einreichen. Das gilt auch f√ľr zu bescheinigende Nebeneinkommen f√ľr 2022.
 
Ab 1. Januar 2023 gilt zudem Folgendes:
Arbeitnehmer erhalten von der Bundesagentur f√ľr Arbeit einen Ausdruck der vom Arbeitgeber √ľbermittelten Daten. Arbeitnehmer k√∂nnen der elektronischen Daten√ľbermittlung nicht mehr widersprechen. Gleichzeitig entf√§llt zu diesem Zeitpunkt f√ľr Arbeitgeber die Pflicht, Besch√§ftigte √ľber die elektronische √úbermittlung ihrer Daten zu informieren.

Die elektronische √úbermittlung k√∂nnen Sie im Regelfall √ľber Ihre Lohnabrechnungssoftware oder alternativ √ľber¬†sv.net¬†vornehmen.
Weitere Informationen erhalten Sie auf der¬†√úbersichtsseite der Bundesagentur f√ľr Arbeit.

F√ľr Fragen stehen wir gerne zur Verf√ľgung.

Freundliche Gr√ľ√üe
KWVD-Team